Konzertorte in Aachen

Aachen liegt am Schnittpunkt von drei Ländern: Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Die westlichste Stadt Deutschlands ist so vielfältig wie ihre zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten. Das wichtigste Wahrzeichen der Stadt ist jedoch der Aachener Dom, in dem die Asche Karls des Großen beigesetzt ist. Diesem fränkischen König ist es zu verdanken, dass Aachen seine Blütezeit erlebte.

Und 1751 wurde das erste öffentliche Theater Aachens, das Komödienhaus am Katschhof, eröffnet. Aufgrund der steigenden Nachfrage der Einwohner wurde jedoch zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein neues Stadttheater auf dem Theaterplatz errichtet. Es bietet dem Publikum sowohl klassisches Theaterrepertoire als auch zeitgenössische Produktionen.

Das Alte Kurhaus hat eine ebenso interessante Geschichte: Seit Mitte des 19. Jahrhunderts finden hier Theater- und Musikveranstaltungen statt. Der prächtige barocke Ballsaal ist nach wie vor ein einzigartiger Veranstaltungsort für Konzerte, Bälle, Seminare und verschiedene Festlichkeiten.

Auch Fans zeitgenössischer Musik zieht es zu Festivals nach Aachen. So zum Beispiel das Aixtreme Metal Fest, das Ende April die Fans des Hardcore-Metal-Genres erfreut. Es nehmen sowohl bekannte als auch aufstrebende Rockbands aus ganz Deutschland teil. Und Mitte März lockt das Crossing Styles Festival Fans aller Musikrichtungen an. Hier werden Pop, Punk und Funk gespielt.