Konzertorte in Bochum

Bochum ist eine Industriestadt und ihre Geschichte ist eng mit der industriellen Entwicklung des Landes verbunden. Die erste historische Erwähnung der Stadt geht auf das Jahr 890 zurück. Die Ausbeutung reicher Kohlevorkommen und die Entwicklung der Stahlindustrie im 19. Jahrhundert gaben der Stadt einen starken Auftrieb. Heute befindet sich in einem der größten Bergwerke ein Museum. Und das wichtigste Industrieunternehmen ist das Opel-Werk.

Bochum ist die Heimat vieler junger Menschen – die Ruhr-Universität ist hier erfolgreich vertreten. Das kulturelle Leben der Stadt ist umfangreich und vielfältig. Mehrere Dutzend Theater, ein eigenes Symphonieorchester und ein reichhaltiger Kalender mit Festivals und Ausstellungen ziehen Einwohner und Touristen gleichermaßen an. Eine der Hauptattraktionen der Stadt ist das Musical Starlight Express von Andrew Lloyd Webber, der seit fast dreißig Jahren mit großem Erfolg aufgeführt wird. Bemerkenswert ist, dass eigens für das Musical ein eigenes Gebäude gebaut wurde. Die Bauzeit betrug nur ein Jahr! Heute befindet sich dort das Starlight Express Theatre.

Auch das größte Rock-Pop-Festival Europas, Bochum Total, ist seit langem beliebt. Seit über 30 Jahren findet es jeden Sommer auf sechs Freilichtbühnen statt! Die Organisatoren haben wirklich ein Händchen für die Auswahl der Musiker – viele dieser talentierten Künstler sind im Laufe der Jahre zu großen Stars geworden. Wir sind Helden, Donots, Silbermond und Seeed, zum Beispiel. Jedes Jahr kommen hunderttausende Besucher nach Bochum, um vier Tage lang Musik zu erleben, zumal der Eintritt frei ist.