Konzertorte in Bitburg

Die kleine rheinland-pfälzische Stadt Bitburg wurde vor rund 2000 Jahren gegründet. Die hiesige Berg- und Flusslandschaft mit ihren Buchen- und Fichtenwäldern vermittelt ein Gefühl von unberührter Naturschönheit. Aus dem Boden sprudelt das berühmte Gerolsteiner Mineralwasser, und auf den malerischen Feldern wächst der Hopfen für das Bitburger Bier.

Historische Vergangenheit und Naturschätze prägen das Bild, das Bitburg seinen Besuchern zu bieten hat. Archäologische Ausgrabungen legen einzigartige Zeugnisse aus der Römerzeit frei. Eines davon sind die Überreste der Langmauer, die sich in der Antike über 72 Kilometer erstreckte. Er war 2-3 Meter hoch und 70-80 Zentimeter breit. Und an der Hauptstraße der Stadt steht der Gäßestrepper-Brunnen, der die Legende vom Einfallsreichtum der Einwohner während der schwedischen Belagerung widerspiegelt.

Neben der Besichtigung von Museen und architektonischen Altertümern bietet die Stadt zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten im Freien. Dazu gehören Angeln, Heißluftballonfahren, Golf, Bowling, Reiten und einfach die freie Natur. Und Bierliebhaber werden vielleicht vom Bierbrunnen überrascht sein, der zu besonderen Anlässen tatsächlich Bier ausschenkt.

Das Europäisches Folklore-Festival ist seit 1965 eine kulturelle Attraktion in Bitburg. Es begann mit den Feierlichkeiten zum 1250-jährigen Bestehen Bitburgs und hat sich zu einer wahrhaft internationalen Veranstaltung entwickelt. Jedes Jahr kommen etwa 50 Gruppen aus mehr als 15 Ländern zu dem Festival im Juli. Ein buntes Folkloreprogramm schlängelt sich durch die Straßen, Plätze und Säle der Stadt. Tänze und Lieder, die von Künstlern in Nationaltrachten aufgeführt werden, schaffen eine einzigartige Atmosphäre, die Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenbringt und gegenseitigen Respekt und Verständnis fördert.